SPD-Abgeordneter Grüger fordert Abiturienten zu politischer Partizipation auf

Im Rahmen der jährlichen und bundesweiten Europawoche, die dieses Jahr vom 2. bis 10. Mai stattfand, besuchte der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Stephan Grüger die Wilhelm-von-Oranien-Schule in Dillenburg. Dort hielt der Landtagsabgeordnete vor dem diesjährigen Abiturjahrgang eine Rede mit dem Titel „In welcher Welt wollen wir leben? Europäische Union zwischen wirtschaftlichen Partikularinteressen und demokratischer Bürgergesellschaft". Zu Beginn seines Vortrages verwies Grüger, der Mitglied des Europaausschusses des Hessischen Landtags ist, auf die Ausrufung des Jahres 2015 zum „Europäischen Jahr der Entwicklung“ durch die Europäische Kommission und das Motto der Europawoche „Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft“. Geschickt verstand es der Abgeordnete am Beispiel hochkomplexer Fragestellungen, wie z.B. dem sich aktuell in Verhandlungen befindlichen Handels- und Investitionsabkommen mit den Vereinigten Staaten (TTIP), den Schülern und Schülerinnen Einblicke in die Funktionsweise der verschiedenen europäischen Gremien zu geben und die Relevanz der dort getroffenen Entscheidungen für die heimische Wirtschaft und jeden einzelnen aufzuzeigen. Mehrmals forderte Grüger die Abiturienten dazu auf, ihre eigene Zukunft nicht von anderen bestimmen zu lassen, sondern sie politisch aktiv u.a. durch die eigene Teilnahme an Wahlen mitzubestimmen. Dieser Appell zu mehr politischer Partizipation wurde von den Abiturienten in der anschließenden Diskussion, bei der es u.a. um Themen wie den Umgang mit Terrorismus ging, engagiert aufgenommen. Die Abiturienten der Wilhelm-von-Oranien-Schule, die sich angesichts des Tagesmottos in ihrer letzten Schulwoche als Zombies und Untote verkleidet hatten, zeigten sich in der Diskussion – im Gegensatz zu ihrem gewählten Tagesthema - sehr lebendig und politisch interessiert.

SPD©2015 Renkhoff, Liebnitz, Groothuis

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 
 
 
Bilder: Markus Hoffmann