Über 20 DELF-Diplome verliehen

An der Wilhelm-von-Oranien-Schule wurde wieder das französische Fremdsprachenzertifikat „DELF“ überreicht

In dieser Woche erhielten 21 Schülerinnen und Schüler ihr „Diplôme d´Etudes en Langue Française“ als freiwillige Zusatzqualifikation zum Französischunterricht; das waren mehr als doppelt so viele wie letztes Jahr.

DELF ist ein standardisiertes und in der ganzen Welt anerkanntes staatliches französisches Sprachdiplom, welches den Gebrauch der französischen Sprache in möglichst realistischen Situationen des alltäglichen Lebens überprüft und bescheinigt.

Die Zertifikate wurden Anfang Oktober für den Prüfungsabschluss im vorangegangenen Schuljahr verliehen. Schulleiter Martin Hinterlang und DELF-Koordinator Sebastian Sebö freuten sich mit den Ausgezeichneten über den Erfolg. Die erworbenen Kenntnisse seien für ein späteres Studium und für zukünftige Arbeitgeber ein wichtiger Qualifikationsnachweis, so Hinterlang in seiner Laudatio, und er lud die Schülerinnen und Schüler dazu ein, sich auch in diesem Schuljahr an der nächsthöheren Qualifikationsstufe zu versuchen.

Auf der Niveaustufe A1 wurden ausgezeichnet: Anna Dittmann, Moritz Döring, Carlotta Engelhardt, Julius Enseroth, Lilli Hoffmann, Fabienne Koch, Leonard Kreck, Emily Moos, Lina Müller, Tim Neff, Selina Schoroth, Hannah Schupp, Tim Seibert, Emilia Studer. Die Niveaustufe A2 absolvierten Lukas Bachmann, Joanna Kaczerowski, Sophia Steinseifer und Anna Wohlleber.

Das Anforderungslevel B1 erreichten Elena Hild und Kathleen Nickel. Leonie Moos absolvierte sogar B2.

Die A-Gruppen wurden von DELF-Koordinator Sebastian Sebö betreut, um die Schülerinnen mit den B-Zertifikaten kümmerte sich seine Fachkollegin Sonja Heumann.

©2015 Text: Sebastian Sebö / Markus Hoffmann, WvO Foto: Markus Hoffmann, WvO


(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 
Foto von der Zeritifkatsverleihung; rechts Schulleiter Hinterlang, links DELF-Koordinator Sebö, dazwischen die ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler (zwei fehlend)