Studienberatung und Insidertipps

2. Alumnitag als Studien- und Berufsorientierung an der WvO

Gute Ideen sollte man umsetzen und beibehalten, und das praktiziert auch das heimische Gymnasium: Der im letzten Jahr erstmals durchgeführte Alumnitag (alumnus = Absolvent einer Bildungseinrichtung) fand auch 2016 große Resonanz bei den Ehemaligen der Wilhelm-von-Oranien-Schule, die zahlreich kamen, um mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q2 über die Perspektiven nach dem Abitur ins Gespräch zu kommen.

Dieses Jahr war auch der Förderverein der Schule „Wilhelms Freunde“ mit im Boot und unterstützte die beiden verantwortlichen Lehrkräfte Kati Weigel und Stefan Riemer bei der Organisation des Beratungsnachmittags.

Die Schülerinnen und Schüler der Q2 hatten sich zuvor in die thematisch und nach Studien- und Ausbildungsgängen sortierten Vortragsveranstaltungen der Alumni eingewählt und absolvierten in einer Art Marktplatzverfahren je zwei Angebote. Auf reges Interesse stießen die Studiengänge Erziehungswissenschaften und Lehrämter, Journalismus und Architektur, Psychologie und Medizin oder Jura. Aber auch der Weg in den Polizeidienst oder duale Studiengänge (z.B. StudiumPlus der THM), die Berufsausbildung und Studium kombinieren, waren bei den Schülerinnen und Schülern nachgefragt. Ein Blick auf das diesjährige Programm verriet zudem die Vielfalt möglicher Alternativen abseits zum Mainstream: Warum nicht mal über den Studiengang der Pharmazie als Alternative zur Medizin nachdenken oder auch die Perspektive der Lebensmittelchemie in Erwägung ziehen? Und gleich nebenan konnte man sich das duale Studium der Orthopädietechnik anhand von sezierten Turnschuhmodellen erklären lassen. Auch klassische Ausbildungsberufe wie Bankkaufmann bzw. -frau waren am Start.

Neben allen Infos über Studiengänge und Ausbildungsberufe war aber wieder charakteristisch für den Alumnitag, dass nicht nur Hochglanzbroschüren weitergegeben und Studienordnungen erklärt wurden, sondern auch manche Studi-Insidertipps zu hören waren: Welche Hochschule eignet sich besonders gut für welchen Studiengang? Welche Uni-Stadt ist kulturell attraktiv? Wo ist die Beratung durch die Professoren besonders gut oder wo geht man eher in der Masse unter? Wie organisiert man sich am besten eine Studentenbude?

Nach einer kurzen Feedbackrunde bei Kaffee und Kuchen dankten die Organistoren Weigel und Riemer, Schulleiter Martin Hinterlang und der Vereinsvorsitzende Dieter Scholz allen Alumni für ihr Engagement und luden schon einmal gleich fürs nächste Jahr ein. Und auch nach dem offiziellen Veranstaltungsende blieben viele WvO-Ehemalige noch, um mit lange nicht gesehenen Schulfreunden oder früheren Lehrern zu plaudern.

©2016 Text und Fotos: Markus Hoffmann, WvO

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)