WvO erfolgreich beim Landesentscheid im Fußball

Mit einem einem fünften Platz beim Landesfinale kehrten die Schüler der Wilhelm-von-Oranien-Schule von der Sportschule Grünberg zurück. Dort wurde am vergangenen Dienstag der diesjährige Landesentscheid im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" im Fußball der Jungen ausgetragen.

Die WvO – Schüler der Wettkampfklasse II, die es in diesem Jahr als erste WvO-Mannschaft überhaupt bis in das Landesfinale geschafft hatten, belegten dabei als Mannschaft mit den jüngsten Spielern eine sehr gute Platzierung.

In der Vorrunde verlor die Mannschaft unglücklich gegen die Friedrich-Ebert-Schule Pfungstadt mit 0:3; dabei hatten die Jungen einige "100%ige"-Chancen vergeben. Im zweiten Spiel war das WvO-Team chancenlos, da man gegen den späteren Sieger, die "Schule des Sports" Carl-von-Weinberg aus Frankfurt, antreten musste. Die Carl-von-Weinberg-Schule, angetreten mit drei türkischen Jugend-Nationalspielern und etlichen Spielern aus Großvereinen des Rhein-Main-Gebietes, gewann mit 5:0.

Im letzten Vorrundenspiel zeigte das WvO-Team dann was in ihnen steckt. Hier wurde die Main-Taunus-Schule Hofheim mit 4:3 besiegt und damit das Spiel um Platz 5 erreicht. Im folgenden Platzierungsspiel war das WvO-Team gegen das Landschulheim Steinmühle aus Marburg feldüberlegen und gewann hochverdient mit 3:2.

Ausschlaggebend für den Erfolg der Mannschaft, die von den Sportlehrern Timo Stephan und Stefan Heußner betreut wurde, waren eine geschlossene Mannschaftsleistung und mit Marius Christl ein hervorragender Torhüter sowie ein glänzend aufgelegter Torschütze "Salvo" Spera.

©2016 Text & Fotos: Stefan Heußner, WvO

Bild
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 
Mannschaftsbild der Mannschaft WvO Wettkampfklasse II
(hinten von li. nach re.): Stefan Heußner, Salvatore Spera, Furkan Yilmaz, Sarujan Vijayanathan, Paul Waldschmidt, Sohib Rafiq, Jonas Junker, Nathanael Schmidt, Jonathan Kumst, Joel Sommer, Marius Christl
(vorne von li. nach re.): Muhammed Güzel, Jishan Hossain, Maximilian Waßmuth, Batuhan Yilmaz, Katriot Gubetini, Tom Theiß