Mathe macht Spaß - aber wer versteht schon Spaß?

Johann Wolferstetter, Gerhard Schmidt und Doris Rinn im Ruhestand

Bei der letzten Gesamtkonferenz des Schuljahres 2015/16 wurden zwei Mathematik- und Physik-Koryphäen der Wilhelm-von Oranien-Schule in den verdienten Ruhestand verabschiedet, Johann Wolferstetter nach 38 Dienstjahren, Gerhard Schmidt nach 37 Jahren. Auch Kunst- und Biologielehrerin Doris Rinn sagte der WvO nach 28 Jahren Lebewohl. Kollege Stephan Krick wechselt nach sechseinhalb Dienstjahren an einen anderen Dienstort.

In seinen Würdigungsreden ging Oberstudiendirektor Martin Hinterlang auf die langjährigen Dienstzeiten der Kollegin und Kollegen ein und hob dabei Verdienste, aber auch für Schüler und Lehrerschaft prägende Persönlichkeitseigenschaften der zukünftigen Pensionäre hervor.

Der gebürtige Bayer - häufig auch im Kleidungsstil erkennbar - Johann Wolferstetter kam 1978 als Referendar an das Dillenburger Gymnasium. Hinterlang zitierte u.a. aus dienstlichen Würdigungsberichten früherer Schulleiter, in denen die offene und hunorvolle Art des Mathematik- und Physiklehrers hervorgehoben wurde. Aber auch etwas skurrile Belobigungen des wahlhessischen Beamten waren darin notiert: "Herr Wolferstetter ist ein pünktlicher Lehrer, der auch bei schwierigen Verkehrsverhältnissen trotz seines Anfahrtsweges von 50 bis 60 km immer rechtzeitig zum Dienst erscheint." Neben dem Unterrichtsgeschäft engagierte sich Oberstudienrat Wolferstetter lange Jahre als Sprecher der Fachschaft Physik sowie im Personalrat; ferner wirkte er auf Landesebene in einer Fachkommission an der Erstellung der seit 2007 zentral gestellten Abituraufgaben mit. Für das vielfältige Engagement dankte Hinterlang im Namen der ganzen Schulgemeinde. Johann Wolferstetter ergriff dann, wie man es von ihm als großem Kommunikator erwarten durfte, auch selbst das Wort, um seine Zeit an der WvO Revue passieren zu lassen und gute Wünsche für die Zukunft weiterzugeben. Selbstironisch nahm er für diese Rede eine Eieruhr als "Zeitwächter" mit ans Rednerpult, die leise tickend zur Kürze mahnte.

Oberstudienrat Gerhard Schmidt hat in seiner Dienstzeit E-Mails an Schüler und Kollegen gern mit dem Motto "Mathe macht Spaß - aber wer versteht schon Spaß?" in der Signatur versehen. Für diese Art von Humor, aber auch für großes Pflichtbewusstsein und kollegiales Engagement war Schmidt an der WvO bekannt und geschätzt. Nach seinem Referendariat an der Herderschule in Gießen kam er 1979 nach Dillenburg und fungierte seit 1989 ununterbrochen als Datenschutzbeauftragter der Schule. Außerdem organisierte er im Team 26 Jahre lang sorgfältig die Verwaltung der Lehrmittelbibliothek; ganze Schülergenerationen haben zum Schuljahresbeginn und -ende ihre Fachbücher aus seinen Händen empfangen bzw. an ihn zurückgegeben.

Doris Rinn als Fachlehrerin für Kunst und Biologie in der Sekundarstufe I kam 1990 an die Wilhelm-von-Oranien-Schule. Hinterlang zitierte aus dem Würdigungsbericht seines Amtsvorgängers Dieter Scholz: "Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe schätzen sie als kompetente Lehrerin, die ihre Ziele und Ansprüche deutlich nennt und bei deren Einlösung hilft." Ihre ruhige und ausgeglichene Art wurde auch von den Fachkollegien genossen, die u.a. ihre ordnende Mitarbeit in den Fachsammlungen und -räumen schätzten.

Stephan Krick verlässt das Dillenburger Gymnasium, an welchem er sechseinhalb Jahre in den Fächern Mathematik und Physik gearbeitet hat, um eine Stelle am Abendgymnasium in Gießen anzutreten. Schulleiter und Fachsprecher verabschiedeten den passionierten Sportler, der in der Regel mit dem Fahrrad am Dienstort erschien, herzlich und wünschten für die Zukunft alles Gute.

Neben den langjährigen Mitgliedern des Kollegiums wurden bei der Gesamtkonferenz ferner die beiden für ein halbes Jahr angestellten Kolleginnen Maja Brück und Juli Trentzsch verabschiedet sowie die Absolventen des Vorbereitungsdienstes im Lehramt Lisa Theile, Alexander Wien, Samuel Hilger und Daniela Schönborn, wobei Frau Theile weiterhin als Lehrkraft für Mathematik und Erdkunde an der WvO tätig sein wird.

Die Urkunden über ihre Verbeamtung auf Lebenszeit erhielten bei der Gesamtkonferenz die Studienrätinnen Sarah Eckstein und Ines Liebnitz.

©2016 Text und Fotos: M. Hoffmann, WvO

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 Johann Wolferstetter versucht sich angesichts der tickenden Eieruhr (v.l.) kurz zu fassen.
Personalratsvorsitzende Kerstin Weber (l.) und Schulleiter Martin Hinterlang (r.) verabschieden Julia Trentzsch, Maja Brück, Stephan Krick, Doris Rinn, Gerhard Schmidt und Johann Wolferstetter (v.l.). 
 Julia Trentzsch und Maja Brück (v.l.) beenden ihr halbjähriges Angestelltenverhältnis.
OStD Hinterlang (l.) verliest die Ruhestandsurkunde für Gerhard Schmidt. 
Die Klasse 9F verabschiedete sich bei ihrem Klassenlehrer mit einer Konditor-Meisterleistung, einer "Wolferstetter-Torte". 
Kunst-Fachsprecher Andreas Hegeling (l.) verabschiedet Doris Rinn mit einem Blumenbukett. 
Stephan Krick und Gerhard Schmidt erhalten Abschiedspräsente von Mathe-Fachsprecherin Corinna Klein (v.r.). 
 
Ines Liebnitz und Sarah Eckstein (v.l.) freuen sich über ihre Verbeamtung auf Lebenszeit.