Neues wagen - Projektwoche an der WvO

Das Reformationsjubiläum im Kern, rundherum viele andere "Innovationen" und viel Sport

In der letzten Schulwoche beginn die Wilhelm-von-Oranien-Schule (WvO) ihre Projektwoche. Ausgangspunkt aller Planungen war das 500jährige Jubiläum der Reformation, ausgelöst durch Martin Luthers Thesen im Jahre 1517.

Die Reformation war im 16. Jh. nicht nur ein theologischer Aufbruch ("sola fide, sola gratia, sola scriptura" = allein der Glaube, allein die Gnade, allein die Schrift). Auch in vielen anderen Bereichen sorgte dieses Ereignis für bahnbrechende Veränderungen und läutete somit die frühe Neuzeit ein. Luthers Bibelübersetzung beispielsweise war ein Meilenstein für die Entwicklung der deutschen Hochsprache. Durch Gutenbergs Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern entstand erstmals eine mediale Öffentlichkeit, in der die neuen Lehren verbreitet und diskutiert wurden. Auch das Denken bzw. die Mentalität änderte sich: Luthers Frage, in welcher Beziehung der Einzelne zu Gott stehe, und seine Zurückweisung der Kirche als Vermittlungsinstanz dazwischen fokussierte das Individuum und nicht die Institution bzw. die breite Masse.

Verschiedene Projekte der Woche beschäftigten sich mit diesen oder anderen Themen, z.B. "Luthers Choräle", "Die Entwicklung der deutschen Schrift", "Die Reformation als Stop-Motion-Film", "Luther und die Naturwissenschaft", "Andere europäische Reformatoren", "Flugblätter damals und Trump heute" usw. Begleitend zu diesen Projekten war in den Räumen des Gymnasiums eine Wanderausstellung des Hessischen Staatsarchivs Marburg zum Thema "Luther & Europa" zu sehen und am Dienstag referierte Dr. Ortmann zum Thema "Reformationen" vor den Schülern der gymnasialen Oberstufe.

Aber bewusst wurde die Woche auch für Projekte geöffnet, die im weiteren Sinne das Motto "Neues wagen" erprobten: Zum Beispiel erhielt die Schulküche und die Spielgerätehütte durch ein Projektteam eine kreative und völlig neue Gestaltung, ein Schülerteam beschäftigte sich mit der "Lebendigen Bibliothek" und hatte die Autorin Ingrid Kretz sowie den Buchhändler Johannes Eckert zu Gast. Zahlreiche Projekte fanden auch in freier Natur statt und gestalteten dort beispielsweise künstlerische Produkte.

Dritter Schwerpunkt waren zahlreiche sportliche Aktivitäten; u.a. war in die Projektwoche das traditionelle SV-Sportturnier in der Nassau-Oranien-Halle integriert. Aber auch gewandert, geradelt und "ge-geocacht" wurde intensiv. Gegen einen kleinen Obolus konnte man sich auch in Sportartenkurse einwählen, die von externen Fachleuten geleitet wurden und sonst nicht im Schulsport vertreten sind.

In verschiedenen Projekten wurde die Arbeit fotografisch dokumentiert; die Galerie können Sie unten anschauen.

©2017 Text: Markus Hoffmann
Fotos: Bettina Blachnik, Claudia Carius, Heidrun Hildebrandt, Judith Müller, Kerstin Renkhoff, Uta Sippel, Timo Stephan, Markus Hoffmann

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)