VHS übergibt Spanisch-Zertifikate an W.v.O.-Schüler

Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz gewinnen im Berufsleben immer mehr an Bedeutung. Davon sind auch sieben Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-von-Oranien-Schule überzeugt, die jetzt an der Lahn-Dill-Akademie in Dillenburg ihre Prüfungen für das sogenannte "Certificado telc Español A2" ablegten – aus Spaß an der spanischen Sprache, aber insbesondere auch mit Blick auf bevorstehende Bewerbungsphasen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Hause der VHS erhielten die W.v.O-Schüler Lea Sophie Hain (Eschenburg), Julia Haller (Haiger), Bernhard Horz (Herborn), Delia Viktoria Kayser (Eschenburg), Lukas Kiffe (Eschenburg), Elina Schick (Dillenburg) und Mathis Antoine Schröder (Dillenburg) das europaweit anerkannte Sprachzertifikat, das eine wertvolle Ergänzung zur Schulnote darstellt. Zwei Jahre lang bereitete die Gymnasiallehrerin Ana Maria Zimmermann ihre Schützlinge auf die Prüfung vor. Im Unterricht wurden nicht nur Vokabeln und Grammatik gepaukt, auch spanische Kultur und Lebensart standen auf dem Lehrplan. Und das zusätzlich zum normalen Schulbetrieb eines angehenden Abiturienten.

Möglich macht diese Zusatzqualifikation eine Kooperation zwischen W.v.O.-Gymnasium und der Kreisvolkshochschule, welche die Prüfungsvorbereitungen organisiert und die Prüfungen durchführt. VHS-Leiterin Gabriele Mirsal beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler zu ihrem Lernerfolg und ermutigte sie, die neu erworbenen Sprachkenntnisse weiter zu vertiefen.

©2017 Text & Foto: Stefan Röger, VHS

(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 
Die Spanisch-Absolventen umrahmt von W.v.O.-Fachbereichsleiter Markus Hoffmann (l.) sowie VHS-Leiterin Gabriele Mirsal (2.v.r) und Ana Maria Zimmermann (r.).