Lesen verbindet Menschen

Vorlesewettbewerb 2017 an der WvO

Anfang Dezember fand am Dillenburger Gymnasium der diesjährige Vorlesewettbewerb statt. Teilnehmer waren die Klassensieger- und siegerinnen der sechsten Jahrgangstufe. Jakob Leinweber aus der Klasse 6D gewann den Schulpreis.

"Lesen verbindet Menschen!" erläuterte Schulleiter Martin Hinterlang, als er anlässlich der Siegerehrung eine kleine, selbst erlebte Geschichte erzählt: In einem Döner-Laden war er ins Gespräch mit zwei Kurden über die aktuelle weltpolitische Lage gekommen. Überzeugt von der Bedeutung der Kulturtechnik Lesen erklärte einer der beiden: "Dass es so viel Krieg und Konflikte gibt, das kommt vom Nix-Lesen!" Denn wer nicht lesen könne oder wolle, könne sich auch nicht über historisch-politische Zusammenhänge informieren und diese reflektieren.

Trotz der allgegenwärtigen Dominanz elektronischer Medien werden Mädchen und Jungen nicht zuletzt in der Schule zum Lesen animiert. Die vor wenigen Jahren neu gestaltete Kinder- und Jugendbibliothek der Wilhelm-von-Oranien-Schule bietet nicht nur einen großen Fundus klassischer und moderner Literatur, sondern auch ein hervorragendes Ambiente für Leserinnen und Leser. Seit einiger Zeit finden dort nicht nur schulinterne Vorlese-Veranstaltungen statt; auch eine individualisierte Leseförderung und traditionelle Recherche kann vor Ort schrittweise erprobt und umgesetzt werden.

Im Vorlesewettbewerb wurden in klasseninternen Wettkämpfen der Jahrgangsstufe 6 die jeweiligen Klassensieger ermittelt. Den Schulentscheid bestritten in diesem Jahr zwei Mädchen und drei Jungen, und zwar Louis Weber aus der 6A, Ole-Johann Graf aus der 6B, Jana Reichel aus der 6C, Jakob Leinweber aus der 6D und Salome Speck aus der 6E. Sie hatten die Aufgabe, innerhalb von fünf Minuten der Jury, die sich aus Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern sowie der Bibliotheksleiterin und Laura Tsatambas, der Schulsiegerin 2016 samt ihrer Oma, zusammensetzte, kurze Informationen über ein Buch nach eigener Wahl zu vermitteln und einen Ausschnitt möglichst überzeugend vorzulesen.

Im ersten Teil wurden von der fachkundigen Jury das Textverständnis, die Lesetechnik und die Textgestaltung beurteilt. In diesem Jahr präsentierten die Jugendlichen ein buntes Bücher-Potpourri, das sowohl Abenteuer- und Fantasy-Titel als auch Problemorientiertes enthielt. Besonders unterhaltsam für das kleine Publikum war der souverän vorgetragene Ausschnitt aus Marc-Uwe Klings Känguru-Chroniken.

Im zweiten Teil des Wettbewerbs mussten die Schülerinnen und Schüler einen ihnen fremden Text vorlesen, hierbei handelte es sich um den Jugendroman Der Herr der Diebe von Cornelia Funke. Die Bewertungskriterien waren hier allein die Lesetechnik und die Textgestaltung. In der anschließenden Besprechung der Jury wurde Jakob Leinweber aus der 6D zum Schulsieger gekürt und bekam anschließend seine Urkunde von Schulleiter Martin Hinterlang überreicht. Jakob brillierte durch seinen souveränen Lesevortrag und seine lebendige Sprachgestaltung. Wir wünschen ihm viel Glück für den Kreisentscheid!

©2017 Text: Uta Sippel, WvO
Foto: Markus Hoffmann, WvO, WvO

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 

Teilnehmer und Juroren des WvO-Vorlesewettbewerbs

Vorne von links: Louis Weber, Sieger Jakob Leinweber, Salome Speck. Dahinter von links: Ole-Johann Graf, Jurorinnen Lisa Schnurr, Uta Sippel und Rosi Kowalski, Jana Speck. Hinten von links: Schulleiter Martin Hinterlang, Gast-Jurorin Frau Krüger, Andreas Hegeling, Vorjahressiegerin Laura Tsatsambas