Fortschritte in verschiedenen Feldern

Frühjahrsgesamtkonferenz am 2. März 2018

Bei der ersten Gesamtkonferenz im Jahr 2018 gab es wenig Spektakuläres, dafür aber viele kleine Fortschritte in mehreren Themenfeldern der WvO-Schulentwicklung.

Zunächst konnte sich das Kollegium darüber freuen, dass Christina Henrich (Mathematik, Physik) zum 01.03.2018 eine Planstelle als Studienrätin zur Probe erhalten hat. Trotz dieser guten Nachricht ist die Versorgung unseres Gymnasiums mit Planstellen weiterhin so dürftig, dass zahlreiche junge Kolleginnen und Kollegen in befristeten Angestelltenverträgen arbeiten müssen.

Einen weiteren Schritt setzte die Konferenz im Entwicklungsfeld Studien- & Berufsorientierung (BSO) um, indem ein Curriculum für das neue BSO-Fach in der Einführungsphase beschlossen wurde.

Fortschritte gab es auch in unserer Entwicklung als Selbstständige allgemeinbildende Schule (SES): Die Konferenz genehmigte die Haushaltsplanung für das sog. Große Schulbudget (GSB), die Erweiterung des Schulprogramms um fünf Kooperationsvereinbarungen mit externen Partnern (Universität Siegen, Wendel Email GmbH, Oberstufengymnasium Helsinki, Liebigschule Gießen, TV Niederscheld) sowie die auf dem Qualitätskonzept beruhenden Maßnahmen, welche sich aus der letzten internen Evaluation im Dezember 2017 abgeleitet hatten.

Apropos Evaluation: Vom 24. bis zum 27. April wird die Schule erneut extern evaluiert, und zwar durch Unterrichtsbesuche, Dokumentenanalyse und Befragungen, die eine Expertenkommission der Hessischen Lehrkräfteakademie durchführen wird.

Zuvor jedoch stehen erst einmal ab 8. März die schriftlichen Abiturprüfungen an, zu welchen Studienleiterin Andrea Stühler die Kolleginnen und Kollegen mit den nötigen organisatorischen Informationen versorgte.

©2017 Text & Fotos: Markus Hoffmann, WvO

Bildergalerie
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 
 
 
Studienrätin Christina Henrich erhält ihre Urkunde aus den Händen von Oberstudiendirektor Martin Hinterlang.