Navigation

Kreisentscheid Leichtathletik - Jugend trainiert für Olympia

3 Mannschaften der Wilhelm-von-Oranien-Schule qualifizieren sich für den Regionalentscheid

Bereits seit Schuljahresbeginn liefen die Planungen des Lehrertrainerteams der Leichtathletik AG um Nadine Dalla Villa, Anne Horch, Stefan Heußner und Sedric Haus auf Hochtouren. Manch erfolgreiche Schülerinnen und Schüler der vergangenen Jahre scheiden altersbedingt für die Jugend trainiert für Olympia Wettkämpfe aus. Viele müssen ab diesem Schuljahr in einer höheren Wettkampfklasse starten und einige neue Talente aus unseren Jahrgängen 5 und 6 sollen in die Mannschaft integriert werden und möchten erste Wettkampferfahrungen sammeln.

Für den in Wetzlar stattfindenden Kreisentscheid meldeten die Verantwortlichen 5 Mannschaften in allen möglichen Altersklassen. In der Wettkampfklasse IV startet jedes Kind noch in allen Disziplinen 50m Sprint, Ballweitwurf, Weitsprung, Pendelstaffel und 10 Minuten Lauf. In den älteren Wettkampfklassen II und III sind Jungen und Mädchen in getrennten Wettkämpfen in bis zu drei Disziplinen aus 75m/100m Sprint, Weitsprung, Hochsprung, Ballwurf/Speer, Kugelstoßen, und den 4 x 75m/100m Staffeln und 800m aktiv.

Erstmals seit 2018 startete auch wieder in der Wettkampfklasse IV eine Mannschaft unserer jüngsten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2010/11. Im Wettbewerb mit 5 weiteren Schulen konnte die Wilhelm-von-Oranien-Schule im Ballweitwurf und 10-Minuten-Lauf mit ersten Plätzen überzeugen und reihte sich letztlich nur hinter der Gesamtschule Solms auf einem starken zweiten Platz ein.    

Im Wettkampf III der Jungen belegte das WvO Team, trotz guter Ergebnisse in den Einzeldisziplinen, hinter der Carl-Kellner-Schule Braunfels und dem Johanneum Herborn den dritten Platz.

Noch besser verlief der Wettkampf II der älteren Schüler (Jahrgänge 2006/07). Aus den vielen guten Einzelleistungen ragten Henry Hinze im Weitsprung (5,08m, persönliche Bestleistung), Samuel Thunecke im Hochsprung (1,60m, persönliche Bestleistung) und Jona Lux über 800m (2:25 Minuten, persönliche Bestleistung) mit jeweils sehr starken Ergebnissen heraus. Auch unser Trampolinturner Stian Biener reihte sich mit fast 30m im Speerwurf ebenso wie Leonardo Tag (Sprint 12,99 Sekunden, persönliche Bestleistung) und Kasi Müsse (10,69 m, persönliche Bestleistung) in die Liste der Sieger der Einzeldisziplinen ein. Mit insgesamt 6651 Punkten und damit Platz 1 vor der Johann-Heinricht-Alsted-Schule Mittenaar war damit die Qualifikation für den Regionalentscheid geschafft.      

Der Wettkampf in der Klasse II der Mädchen verlief extrem spannend und punktemäßig äußerst knapp. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war ausschlaggebend für den Klassensieg vor dem Johanneum Herborn. Den Grundstein legten bereits im Sprint Phoi Mi Truong (14,20 Sekunden) und Naomi Wiezorek (14,90 Sekunden). Für Eva Kircheis folgte nach einem guten Weitsprung (4,67m) ein noch besserer Hochsprung (1,40m, persönliche Bestleistung). Die entscheidenden Punkte holten anschließend Martha Lanzer und Mia Lotter beim Speerwurf. Mit 32,27m (Martha) und 32,21m (Mia) enteilten die beiden Athletinnen der Konkurrenz. Zu dem freute sich Mia über ihre neue persönliche Bestleistung. 

Da die Wilhelm-von-Oranien-Schule die einzige Schule in der Wettkampfklasse III der Mädchen gemeldet hatte, erreichte auch diese Mannschaft kampflos die nächste Runde. Der Regionalentscheid wird im Mai 2023 ausgetragen. Bis dahin verbleibt noch viel Zeit, um in den heimischen Leichtathletik-Vereinen oder auch der Leichtathletik AG der Wilhelm-von-Oranien-Schule weiter zu trainieren.

2022
copyright Text: Sedric Haus, WvO
copyright Foto: Stefan Heußner, Schulsportkoordinator
  • StudiumPlus 4c

  • ses

  • logo tsv steinbach

  • naturland lahn dill

  • beruf

  • FAZ

  • Delf Scolaire CMJN

  • Cambridge English Advanced logo

  • Telc GmbH logo

  • logo uni siegen farbig transparent

  • Jugend debattiert

  • bob

  • KSt.Stempel

nach oben