Navigation

Termin im Bundeskanzleramt

Staatsminister Carsten Schneider empfängt Dillenburger Schüler

Europawettbewerb: Preisträgerfahrt der WvO-Schüler nach Berlin

Die Oberstufenschüler Jonas Küster, Alexander Nöh und Tim Pletsch der Wilhelm-von Oranien-Schule (WvO) konnten es kaum erwarten, endlich ihre Bundespreisträgerfahrt nach Berlin anzutreten. Nachdem sie vor über sechs Monaten ihren Film-Beitrag eingereicht hatten und vor über zwei Monaten in Wiesbaden bereits ihre Gewinner-Urkunden bekamen, war es endlich an der Zeit. Der „Schlüssel“ zu ihrem Erfolg war das in mehrmonatiger Arbeit erstellte Video „Kleidung-Konsum-Klima. Ist billig eine Sünde?“, das unter der Betreuung des Politiklehrers Paul Sajon entstand und mit dem ersten Reise-Bundespreis ausgezeichnet wurde.

In der letzten Septemberwoche war es so weit und die WvO-Schüler fuhren nach Berlin.

Auf dem Programm standen u.a. der Besuch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (Begrüßung durch Fr. Dr. Anja Trebes, Referatsleiterin im Referat Europa im Bundespresseamt), das Gespräch mit dem Generalsekretär der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD), Bernd Hüttemann, sowie die Besichtigung des Bundestages.

In seiner Ansprache ist Bernd Hüttemann auf die Geschichte, Grundsätze sowie die Arbeitsweise der EBD eingegangen. Er hob auch die Bedeutung der Europäischen Bewegung für die weitere Entwicklung der europäischen Einigungsidee hervor.

Der Höhepunkt der Preisträgerfahrt war ohne Zweifel der Besuch im Bundeskanzleramt und das dortige Gespräch mit dem Staatsminister und Ostbeauftragten der Bundesregierung, Carsten Schneider (SPD).

Staatsminister Schneider hat sich für die Preisträger fast eine Stunde Zeit genommen, um mit Ihnen im Bankettsaal des Bundeskanzleramtes zu diskutieren.

Die aktuellen politischen Fragen standen im Mittelpunkt des Gespräches: u.a. die Teuerung und die Maßnahmen der Regierung dagegen, gerechte Gesellschaft sowie die Auswirkungen des Ukraine-Krieges. Auch wenn das Gespräch deutlich länger als geplant gedauert hat, konnten natürlich nicht alle Themen ausdiskutiert werden. Den jungen Menschen wurde klar, dass es sinnvoll wäre, sich in der Politik stärker zu engagieren, um den eigenen Ideen mehr Nachdruck zu verleihen.

Die WvO-Schüler waren mit der Berlin-Fahrt sehr zufrieden. „Wann hat man schon die Möglichkeit als ´Otto Normalverbraucher`, ins Bundeskanzleramt zu kommen und mit einem Staatsminister zu sprechen?“ – so einer der WvO-Schüler. „Auch die zahlreichen Begegnungen und Gespräche haben unseren politischen Horizont erweitert“ – sagte ein anderer Schüler.


Bundeskanzleramt: Staatsminister [Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland] Carsten Schneider (SPD) in einer Gesprächsrunde mit den Bundespreisträgern des 69. Europawettbewerbs, Carsten Schneider (re. Seite Mitte), WvO-Schüler T. Pletsch (linke Seite: 3.v.oben) und J. Küster (linke Seite: 4.v.oben)


Bundeskanzleramt: Gruppenfoto der Bundespreisträger mit Staatsminister Carsten Schneider (1. Reihe Mitte), WvO-Schülern A. Nöh (erste Reihe: 3. v. links) + J. Küster und T. Pletsch (zweite Reihe: 3. und 4. von links)


Bundespresseamt: Gruppenfoto der Bundespreisträger mit Fr. Dr. Anja Trebes (Leiterin des Europareferats im Bundespresseamt und Bernd Hüttemann (Generalsekretär des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland) >Fr. Dr. Anja Trebes (erste Reihe: 2. v. rechts), Bernd Hüttemann (erste Reihe: 1. v. links), Tim Pletsch (erste Reihe: 3. v. rechts), Jonas Küster (zweite Reihe: 3. v. rechts), Alexander Nöh (zweite Reihe: 6. v. rechts)

 

2022
copyright Text: Paul Sajon, WvO
copyright Foto: Bundesregierung / Stefanie Loos
  • StudiumPlus 4c

  • ses

  • logo tsv steinbach

  • naturland lahn dill

  • beruf

  • FAZ

  • Delf Scolaire CMJN

  • Cambridge English Advanced logo

  • Telc GmbH logo

  • logo uni siegen farbig transparent

  • Jugend debattiert

  • bob

  • KSt.Stempel

nach oben